Navigation überspringen.
Startseite

Spielheft 22 - Marschmusik für Saiteninstrumente

Historische und neue Märsche
in Bearbeitungen für Hackbrett, Zither, Harfe, Gitarre und Kontrabass
oder 3 andere Melodieinstrumente in C mit Bass und Begleitung


Titelseite

Vorwort

In zweifacher Weise nimmt sich der Bezirk Oberbayern im Rahmen seiner regionalen Kulturaufgaben der regionalen Musik an: Das Volksmusikarchiv hat die Aufgabe, die überlieferte musikalische Volkskultur in Oberbayern und den angrenzenden einflussreichen Gebieten in all ihrer Vielfalt in Vergangenheit und Gegenwart zu dokumentieren. Die Volksmusikpflege stellt Lieder und Musikstücke für den aktuellen Gebrauch zur Verfügung und hilft den Sängern und Musikanten in praktischer Weise. Die rege Nachfrage vieler Bürgerinnen und Bürger zeigt, dass die Bemühungen des Bezirks Oberbayern auf fruchtbaren Boden fallen und angenommen werden. Dieses intensive Miteinander von Archivarbeit und Pflege ist im vorliegenden Heft "Marschmusik für Saiteninstrumente" spürbar.

Der Nachfrage nach Instrumentalnoten für verschiedene Gelegenheiten trägt das Volksmusikarchiv und die Volksmusikpflege des Bezirks Oberbayern u.a. mit den Spielheften der Reihe "Dokumente regionaler Musikkultur in Oberbayern" Rechnung. Nach Heften mit "Orgelmusik", "Tanzmusik für chromatische Harmonika", "Spielmusik für 2 Blockflöten", "Tänzen, Märschen und Vortragsmusik für Blechbläserquartett", "historischen Bläseraufzügen", "Tanzweisen für 3 Zithern", der "Okarinamusi" und "Geigenmusik", dem "Blockflötenquartett" und alter und neuer Tanz- und Spielmusik für "Zitherduo", "Saitentrio", "Saitenquintett" und "Blockflötenmusik", "Gitarrenmusik", Musikstücken der "Kreuther Musikanten", "Hackbrettmusik" und dem "Holzbläserquartett" setzt das 22. Heft wieder neue Impulse: Überlieferte und neue Märsche für Saiteninstrumente.

Von kaum einer Musikgattung sind so viele thematische Varianten in Gebrauch wie beim "Marsch". Armee-, Infanterie-, Kavallerie-, Grenadier-, Parade-, Geschwind-, Sturm-, Einzugs-, Aufzugs-, Krönungs-, Sieges-, Jubel-, Fest-, Triumph-, Huldigungs-, Hochzeits-, Priester-, Trauermärsche, um einige zu nennen (frei nach MGG). Der "Marsch" stammt ursprünglich als bläserbesetztes Musikstück aus der Militärmusik und hatte die Bewegung und das Tempo einer schreitenden, später auch im Gleichschritt marschierenden Gruppe zu koordinieren und den Kampfesmut zu stärken. Unabhängig von Titeln und Inhalten beruht die Bekanntheit vieler v.a. Militärmärsche auf deren zündender und origineller Rhythmik, Melodik - teils auch auf Textteilen. Parallel zur Militärmusik entwickelten sich auch Marschformen in der Kunstmusik, z.B. der "Triumphmarsch" aus der Oper Aida von Giuseppe Verdi.

Im 19. und 20. Jahrhundert sind Märsche auch als Teil der Tanz- und Unterhaltungsmusik des Volkes belegt. Nicht nur in den Stimmheften der Blech- und Blasmusiken, auch bei der Salon- und Streichmusik und in den Handschriften der Zither- und Bandoneonspieler häuften sich ab ca. 1880 die von den Zuhörern gern gehörten und verlangten Märsche - und die Volkstanzpflege des 20. Jahrhunderts nutzte den Marsch für den "Auftanz". In diesem Spielheft sind Märsche bayerischer und österreichischer Komponisten, überlieferte Märsche und neue Märsche aus der sich nach dem zweiten Weltkrieg entwickelnden oberbayerischen Tanzlmusikpflege enthalten.

Diese zehn Märsche wurden von Studenten der Abteilung Volksmusik der Hochschule für Musik und Theater in München unter der Leitung von Sepp Hornsteiner, vom Ensemble "Saitentanz", sowie auf den Volksmusikwochenenden des VMA musikalisch erprobt. Neben der Fassung für Saitenquintett können alle Stücke durch Weglassen der in den Einzelstimmen kleiner gedruckten Noten auch mit anderen Melodieinstrumenten in C-Stimmung gespielt werden. Bei der Einrichtung für Saiteninstrumente wurde darauf geachtet, die für die jeweiligen Stücke charakteristischen Elemente der Vorlagen so weit wie möglich einzuarbeiten. Gerade bei Märschen, die sonst von (großen) Blasorchestern gespielt werden, war das eine nicht zu unterschätzende Herausforderung für die Bearbeiter.

Letztendlich möchten wir unserer Freude darüber Ausdruck verleihen, dass der Bezirk Oberbayern dieses Spielheft für die Volksmusikanten herausgeben konnte. Und noch etwas Wichtiges: Diese Stücke sind bei keiner Urheberrechtsgesellschaft gemeldet und können somit im Sinn unserer lebendigen Volksmusik jederzeit öffentlich ohne Aufführungsgebühr gespielt werden. Wir wünschen den Musikanten und auch ihren Zuhörern viel Freude mit diesen Märschen für Saiteninstrumente.
Martin Prochazka und Ernst Schusser, Volksmusikarchiv und Volksmusikpflege des Bezirks Oberbayern

Inhaltsverzeichnis:


Eine Veröffentlichung des Bezirks Oberbayern.
München 2011.
Volksmusikpflege und Volksmusikarchiv des Bezirks Oberbayern (VMA), 83052 Bruckmühl, Krankenhausweg 39, Tel. 08062/5164, Fax 08062/8694. www.volksmusikarchiv.de
Dokumente regionaler Musikkultur in Oberbayern. Spielheft 22.
Verantwortlich: Martin Prochazka (MP), Ernst Schusser (ES).
Musikalische Mitarbeit: Judith Geißler, Sepp Hornsteiner, Hubert Meixner, MP, Sabine Riemer, Helmut Scholz, Dr. Erich Sepp.
Notenschrift: Bernhard Kübler, MP, Helmut Scholz.
Quellenarbeit: Dr. Wolfgang Burgmair (WB), Wolfgang Gaumert, Wolfgang Killermann (WK), MP, Hanns-Helmut Schnebel, ES.
Gestaltung: MP, Margit Schusser.
Musikalische Erprobung: Sepp Hornsteiner und Studenten der Musikhochschule, Ensemble Saitentanz sowie Teilnehmer von Volksmusikwochenenden des VMA in Kloster Seeon.

Urheberrechtsbemerkung:
Die in dieser Ausgabe enthaltenen Instrumentalstücke können jederzeit im Rahmen der Volksmusikpflege öffentlich ohne Genehmigung und Aufführungsgebühr gespielt werden. Um Missbräuche auszuschließen, behalten sich jedoch der Herausgeber und die Verfasser/Bearbeiter die ihnen laut Gesetz zustehenden Rechte vor, insbesondere das der Bearbeitung und jeglicher gewerblichen Nutzung, das der Vervielfältigung durch Druck oder Tonträger, das Recht der Sendung in Rundfunk und Fernsehen und die Nutzung in den neuen Medien.

Umfang: 33 Seiten, Format DIN A4.

Selbstkostenpreis: 4,– €
Bestellnummer: Dok-Sph-22
Kurztitel: Marschmusik